Eine besondere St.-Martins-Aktion

 
neonbrand-426918-unsplash.jpg

Die Kinder lauschen gespannt meinem Bericht. Sie rutschen nicht gelangweilt auf den Stühlen hin und her, sondern sind ganz aufmerksam. Vielleicht liegt es daran, dass sie mich eigenständig eingeladen haben. Vielleicht liegt es aber auch an der spannenden Thematik, die ich versuche, ihnen möglichst kindgerecht näherzubringen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass sie unbedingt wissen wollen, an welches Projekt sie einen Teil ihrer Taschengel- der spenden möchten: An das Spielmobil.

ALS ICH DEN ANRUF EINER LEHRERIN DER JOHANNES-MAASS-SCHULE IN WIESBADEN BEKAM, KONNTE ICH ES VOR RÜHRUNG KAUM FASSEN.

Die Schüler haben beschlossen, für ihre Sankt-Martins-Aktion, die jedes Jahr im November statt- findet, das Spielmobil zu wählen. 250 Kinder plus Lehrer haben das Spielmobil als Projekt ausgewählt und mich in die Schule eingeladen, um den Kindern etappenweise davon zu berichten. Und deshalb erzähle ich ihnen vonu nseren Nachmittagen die wir in den Flüchtlingsheimen im Rhein-Main-Gebiet erleben. Was wir spielen, wie wir uns dort austauschen, woher die Kinder mit ihren Eltern kommen und was sie durchgemacht haben.

Es ist schön zu sehen, dass die Herkunft und die Farbe der Haut für die meisten Kinder im Grundschulalter total nebensächlich ist. Die Schüler der Johannes-Maaß-Schule wollen einfach anderen eine Freude machen und fanden, dass es die Menschen, die so einen weiten Weg hinter sichhaben, um endlich in Sicherheit zu sein, einfach verdient haben. Sie wollen den Menschen, die all ihr Hab und Gut, ihre Spielsachen, ihre Heimat und ein großes Stück ihres Lebens aufgegeben haben, um der Gefahr in ihrem Land zu entfliehen, tolle Momente schenken, in denen sie Freude tanken können.

Und deshalb legen die Kinder ihr Taschengeld und die Eltern, Großeltern und Lehrer ihr Erspartes zusammen, um die Nachmittage mit dem Spielmobil zu unterstützen. Der Betrag wird von Tag zu Tag mehr und die Lehrerin ist zuversicht- lich, dass wir über tausend Euro von der Schule gespendet bekommen. Es ist schön zu wissen, dass diese Grundschüler sich aktiv für das Wohl anderer einsetzen möchten.

Das spielmobil symbolisiert in vielfältiger form den wert des teilens und des verschenkens. Der wert des teilens wird auch schon seit jahren von den lehrern der johannes-mass-schule in wiesbaden an die schüler*innen vermittelt. Praktiziert wird dies dann in einer schönen art und weise. Zu st. Martin spenden die schüler*innen einen teil ihres taschengeldes für projekte in der ganzen welt und auch eltern sowie andere familienmitglieder beteiligen sich an dieser aktion.
— Bodo Glaser