Nachgefragt?! LAURA - LEITERIN PE/IX RHEIN-MAIN

PE/IX ist ein Projekt von Kirche in Aktion e.V., das sich Frauen widmet, die dem Gewerbe der Prostitution nachgehen. Ehrenamtliche besuchen Frauen in Bordellen, um ihnen mit der Liebe, Wertschätzung und Menschlichkeit zu begegnen, die ihnen von der Gesellschaft oft abgesprochen wird. PE/IX ist eine Arbeit, die mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Deshalb wollen wir von der Projektleiterin Laura wissen, wer sie ist und wie sie mit ihrer ungewöhnlichen Arbeit umgeht. Auch wenn viele sie kennen, dürfen wir hier ihren vollen Namen aus Sicherheitsgründen nicht nennen. 

_WIE KAMST DU DARAUF, PE/IX LEITEN ZU WOLLEN? 

Als ich zum ersten Mal in einem Gottesdienst von Kirche in Aktion war, wurde ausgerechnet das Projekt PE/IX vorgestellt. In diesem Moment habe ich ganz genau gespürt, dass die Beziehungsarbeit mit den Frauen in den Bordellen der Platz ist, an den ich gehen sollte. Gott hat mir das einfach aufs Herz gelegt. Deshalb habe ich mich zuerst ehrenamtlich engagiert und war später sogar Standortleiterin bei PE/IX in Frankfurt. Währenddessen habe ich weiterhin in einer Werbeagentur gearbeitet. Allerdings habe ich gespürt, dass es mehr geben muss und ich etwas arbeiten möchte, was einen nachhaltigen Wert hat. Als dann der Posten der überregionalen Leitung von PE/IX frei wurde, habe ich einfach die Chance ergriffen. 

Bildschirmfoto%2B2018-10-24%2Bum%2B16.26.40.jpg

_WAS IST EINE DER HERAUSFORDERUNGEN, DIE DICH AM MEISTEN HAT WACHSEN LASSEN? 

Besonders fordert es mich heraus, in meinem jungen Alter mehrere Teams aus Ehrenamtlichen zu koordinieren. Es ist etwas Besonderes, Teams in so einem schwierigen Themenfeld auszurüsten und anzuleiten. Sicherlich bin ich an dieser Stelle auch noch nicht fertig, darin zu wachsen, und möchte gerne immer mehr darüber lernen. 

_WAS MACHT DIR AM MEISTEN SPASS AN PE/IX? 

Am meisten Spaß macht mir das Bauen der Beziehungen mit den Türstehern der Bordelle. Diese sind meist ganz besondere Typen, mit denen man ganz besondere Unterhaltungen führen kann. Die Gespräche sind anders als die anderen, die ich im Alltag oder 

mit den Frauen führe. Dabei geht es zum Beispiel um Fußball, Smoothies und das Milieu und auch, wenn viele Türsteher am Anfang misstrauisch sind, merkt man, wie sie später mit uns spaßen und die Beziehungen zu uns wirklich wertschätzen. 

_WIE VERBRINGST DU DEINE FREIZEIT? 

Da ich abends mit PE/IX unterwegs bin, habe ich meine freien Stunden meistens morgens oder während des Tages. Ich treffe mich gerne mit Freunden zum Frühstück oder verbringe Zeit im Café Awake. Wenn ich mal Zeit für mich verbringe, dann lese ich gerne die unterschiedlichsten Bücher aus den verschiedensten Genres wie zum Beispiel Romane über die Lebensgeschichten aus dem Nahem Osten. 

_WIE WÜRDE EIN PERFEKTER TAG FÜR DICH AUSSEHEN? 

Mein perfekter Tag würde um 6 Uhr beginnen und in den Bergen stattfinden. Ich würde mir zuerst einen Kaffee kochen und alleine mit Sicht auf die Berge lange lesen. Danach würde ich lecker frühstücken, eine kleine Wanderung machen, die Sauna besuchen und abends dann mit meinen liebsten Freunden draußen grillen. 

_WELCHE KOMISCHEN GEWOHNHEITEN BESITZT DU? 

Auf meinem Schreibtisch muss immer alles im rechten Winkel liegen, ich hasse Rechtschreibfehler und bin sehr gerne alleine. Brösel auf dem Boden stören mich enorm und ich habe einen sehr schwarzen Humor (vielleicht auch arbeitsbedingt).