Heinrich Wiebe

HEINRICH WIEBE IST NEU IM TEAM VON KIRCHE IN AKTION

Um die Unterstützung geflüchteter Menschen weiterhin auszubauen, haben wir uns Verstärkung in das Team von Kirche in Aktion geholt. Heinrich Wiebe ist schon seit langem kirchlich aktiv, hat als Jugendleiter und Pastor gearbeitet und möchte nun auch sein Herz für Menschen weiter öffnen, die (noch) fremd hier in Deutschland sind, damit diese eine richtige neue Heimat und eine echte neue Familie hier finden können.

image00014.jpg

_WIE LAUTEN DEINE WICHTIGSTEN ECKDATEN?

Heinrich Wiebe, 48 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, ein Enkelkind, gelernter Schreiner.

_WIE KAMST DU DARAUF, BEI KIRCHE IN AKTION MIT EINSTEIGEN ZU WOLLEN?
Ich habe durch Gottes Führung Cris Zimmermann auf einem Vorreiter-Treffen (Treffen von christli- chen Geschäftsleuten) getroffen, als er über drei sei- ner persönlichen Krisen im Leben sprach. Die letzte Krise war die Gemeindekrise. Da wurde ich hellwach, ich befand mich in genau dieser Situation. Wir ha- ben an dem Abend länger gesprochen und es tat es so gut, jemand zu haben, der einen total verstand. Und da sprang der erste Funke über. Und dann ging alles sehr schnell. Die Visionen, die Kirche in Aktion hat, sind zu 100 % wie meine, und als ich das gelesen habe, wusste ich, das ist das, wo Gott mich heraus- fordert, neue Schritte zu gehen im vollen Vertrauen auf ihn.

_HAST DU SCHON ERFAHRUNGEN MIT DEM ARBEITEN IN EINER KIRCHE?
Ja ich bin ausgebildeter Theologe und habe auch schon als Pastor gearbeitet.

_HAST DU SCHON ERFAHRUNGEN MIT DEM ARBEITEN MIT GEFLÜCHTETEN MENSCHEN?
Ja, Gott hat es mir in Bickenbach schon seit gut ei- nem dreiviertel Jahr aufs Herz gelegt, mich mehr um Fremde zu kümmern.

_WAS ERHOFFST DU DIR VON DEM ARBEITEN IN EINEM TEAM AUS EHRENAMTLICHEN?
Ganz, ganz viel Freude und Spaß beim Knüpfen von Beziehungen. Beziehung innerhalb des Teams, Be- ziehungen zu den Flüchtlingen, Beziehungen zu Je- sus Christus.

_WAS IST EINE DER HERAUSFORDERUNGEN, DIE DICH AM MEISTEN HAT WACHSEN LASSEN?
Es ist mir immer schwer gefallen, mir klar zu ma- chen, dass es ist nicht wichtig ist, was Menschen über mich denken, und auch überhaupt nicht wich- tig, was ich über mich denke. Entscheidend ist, was Gott über mich denkt.

_WIE BRINGST DU ARBEIT UND FAMILIE UNTER EINEN HUT?
Durch feste Auszeiten, mit der Frau und Freunden.

_WIE VERBRINGST DU DEINE FREIZEIT?

Mit Drechseln.

_WIE WÜRDE EIN PERFEKTER TAG FÜR DICH AUSSEHEN?
Morgens ganz früh Gottes Angesicht spüren, dann ein entspanntes Frühstück mit meiner Frau, dann den Tag mit Leidenschaft/Freude Gott aus Dankbar- keit dienen, abends mit meiner Frau und Freunden bei sehr gutem Wein und Essen das Leben geniessen.

_WELCHES BUCH HAST DU AM MEISTEN VERSCHENKT?
Die Bibel, da ich einige Zeit bei den Gideos mitgearbeitet habe.

_WAS FÜR EINE KOMISCHE GEWOHNHEIT BESITZT DU?
Eine schlechte Angewohnheit von mir, die ich versu- che zu verhindern, ist, dass ich Menschen öfter mal ins Wort falle oder nicht zu Ende zuhöre.