Café-Kultur: Neuigkeiten aus dem Awake Mainz

WhatsApp Image 2019-03-22 at 14.55.02.jpeg

Das Café Awake in Mainz ist ein Ort, an dem die verschiedensten Menschen tagein, tagaus aufeinandertreffen. Diese unterschiedlichen Persönlichkeiten kennenzulernen, ist Tatjana Botte, auch Tati genannt, ein großes Anliegen gewesen. Sie hat das Café nun zweieinhalb Jahre lang geleitet und die vielfältigen Gespräche und die gemütliche Amotsphäre immer wertgeschätzt. Den Menschen in Mainz mit einem leckeren und schönen Cappuccino eine Freude zu bereiten und einen Moment der Entspannung und des Innehaltens zu kreieren, war für sie besonders wichtig.

Das Café vernetzt sich so gut es geht mit anderen Lokalitäten, mit Künstlern und Ideen- entwicklern, veranstaltet Kleidertauschpar- ties, Konzerte, Netzwerktreffen für Unterneh- mer oder auch politische Events. Momente der Begegnung, des Abschaltens und des Genie- ßens stehen im Awake im Mittelpunkt. Auch das Teilen von Freude und Leid findet hier im Café statt. Denn die Mitarbeiter und die Gäste sehen das Kulturcafé oft auch als eine Art kleine Familie an.

AUCH AN FASTNACHT, EINER MAINZER INSTI- TUTION, IST DAS CAFE MITTEN IN DER STADT EIN TEIL DES GETÜMMELS. DIE NARREN BE- GINNEN AM DONNERSTAG ZU FEIERN UND DAS DAUERT AN BIS MONTAG - UND AUCH DIE AWAKE-MITARBEITER WAREN JEDEN TAG VERKLEIDET.

Wegen all diesen schönen Kleinigkeiten sieht Tati dem Jobwechsel, für den sie sich entschieden hat, mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen.

Sie sieht, dass sie eine Veränderung braucht und der nächste Schritt dran ist, auch wenn sie Mainz und ihre Freunde und Kollegen dort sehr vermis- sen wird.

Sie will nochmal neben dem Beruf studieren und das ist nur schwierig mit dem Leiten eines Cafés zu vereinbaren. Sie will weiter lernen, wachsen und sich herausfordern und sich selbst auch noch mal anders kennenlernen.

Dankbar für das Gelernte und den Zusammen- halt der letzten Jahre, dankbar für alle Höhen und Tiefen, dankbar für eine neue Perspektive auf Kirche in der Stadt, die sie im Awake bekommen konnte, zieht Tati jetzt nach Frankfurt, um dort Kirche in Aktion im Büro zu unterstützen.

Für das Café inmitten der Mainzer Innen- stadt wünscht sie sich, dass es weiterhin einen Unterschied in der Stadt macht, offen für alle Menschen bleibt und dass das Team im awa- ke eine coole Gemeinschaft bleibt, die fürei- nander da ist und das Gute an die Menschen weitergibt, die dort Tag für Tag vorbeikommen.

TATI HAT DAS CAFÉ AWAKE ZU EINEM PLATZ GEMACHT, AN DEM ALLE WILLKOMMEN SIND UND AUCH DAS TEAM HAT SIE ZU EINER TOLLEN GRUPPE MENSCHEN GEFORMT, DIE SELBSTVERSTÄNDLICH FÜREINANDER DA SIND.
ICH HOFFE UND BETE, DASS ICH, DIE ICH NUN DIE LEITUNG DORT ÜBERNEHME, DIESES MOMENTUM AUFRECHT ERHALTEN KANN. DENN ICH MÖCHTE, DASS DIE ATMOSPHÄRE DES CAFÉS NACH INNEN UND AUCH NACH AUSSEN INSPIRATION UND MOTIVATION VERSPRÜHT. ICH MÖCHTE, DASS ALLE MITARBEITER UND KUNDEN DIESE ATMOSPHÄRE AUCH MIT NACH HAUSE NEHMEN KÖNNEN, UM WEITERE MENSCHEN IN IHRER COMMUNITY DAMIT ZU ERREICHEN.“
— Ashley Glickman